Musik: Johannes Oerding, Für die Welt 

  Manuel- mein Leben und meine Zukunft!

 

Bis zu meiner Geburt am 15.2.03 habe ich im Körper meiner Mami ein wundervolles Leben gehabt.

Ich wurde umsorgt, gehätschelt und nichts hat gegen ein wundervolles Leben mit meinen Eltern gesprochen. Ich freute mich auf meine Geburt und wollte meiner Familie in Zukunft viel Freude bereiten.

Aber plötzlich geschah etwas im Körper meiner Mami womit ich nichts anfangen konnte. Es ging mir auf einmal nicht mehr so gut wie immer. Ich spürte, dass geschwind was passieren musste und schickte Mami ein Signal - bitte schnell - du musst mir helfen.

Sie hat auch super reagiert und ist gleich mit mir ins Spital gefahren. Ich wurde mit Kaiserschnitt zur Welt geholt und alle waren glücklich, als ich das Licht der Welt erblickte.

Mein erster Blickkontakt war mit meinem Papa und ich war glücklich meine Familie zu sehen.

Leider habe ich damals schon gespürt, dass irgendetwas mit meinem kleinen Körper nicht in Ordnung ist.

Aber ich habe gleich beschlossen zu kämpfen und mich mit meinem Schicksal nicht abzufinden.

Als ich mit Mami in die Intensivstation des AKH überstellt wurde, ging es mir sehr schlecht. Und trotzdem ich in einem künstlichen Tiefschlaf versetzt wurde, habe ich gespürt, dass Mami und Papa an meinem Bettchen wachen und mir alle Liebe geben die sie haben.

Die Liebe und Sorge meiner Eltern und meiner ganzen Familie haben mich bestärkt diesen Kampf zu gewinnen.

Nach meiner Entlassung aus dem Spital habe ich viele Behandlungen mit Geduld ertragen, denn ich war überzeugt, dass alles nur zu meinem Besten geschieht.

Schön langsam und mit kleinen Schritten habe ich mich weiterentwickelt. Meine Eltern habe ich dabei auf eine harte Probe gestellt. Sie waren wie auch ich ungeduldig und hätten gehofft, dass alles viel schneller besser wird.

Als ich dazu auch noch an Epilepsie erkrankte waren wir alle wieder auf einem Tiefpunkt angelangt.

Aber nach einer langen Zeit mit verschiedenen Medikamenten haben wir auch diese Krankheit relativ gut in den Griff bekommen.

Natürlich waren auch die Therapien, die Mami und Papa mir ermöglichten, sehr hilfreich für mich, um ganz ganz langsam ein glückliches Leben zu führen.

Dafür bin ich euch sehr dankbar und ich kann euch versprechen, dass ich auch immer gemeinsam mit euch weiter dafuer kämpfen werde ein super Mini-Manuel zu werden.

Ihr müsst mir nur versprechen mit mir weiterhin ein bisschen Geduld zu haben, denn dann kann ich euch versprechen, dass wir alle gemeinsam noch ein wundervolles Leben führen werden.

 

Helft und vertraut mir genau so wie ich euch vertraue, denn ich bin etwas ganz Besonderes!

 

(Euer Manuel, der dem Opa alles erzählt hat) 


powered by Beepworld